Aktuelles

Preisschafkopf am 16. März 2024

Der Preisschafkopf des Gesang- und Musikverein Mistelfeld geht in eine neue Runde. Dieser findet am Samstag, den 16. März, um 19:00 Uhr im Vereinsheim in der alten Schule in Mistelfeld statt. Der Einsatz beträgt 5 Euro. Gespielt wird kurzes Blatt. Der Sieger erhält 50 Euro. Jedem Teilnehmer ist ein Geld- oder Sachpreis gewiss. Alle Interessierte sind herzlich willkommen.


Musikfestival am 28. April 2024

Schon wieder ist ein Jahr vorbei und das Vereinsleben hat - erfreulicher-weise - wieder volle Fahrt aufgenommen. Auch die Nachwuchsarbeit ist bei den Musikvereinen vielerorts gut aufgestellt. Und was gibt es da Schöneres als gemeinsam musizieren zu können.

 

Nach dem großen Erfolg 2023 wollen wir im Rahmen des 53. Leuchsentaler Heimatfestes, welches wir vom 26. April bis zum 1. Mai 2024 feiern werden, ein weiteres Musikfestival in Mistelfeld im Festzelt auf dem Kirchplatz veranstalten. Hier möchten wir auch euren Kindern und Jugendlichen wieder die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren. Wir planen deshalb das 10. Musikfestival der Nachwuchskapellen und Bläserklassen am Sonntag, den 28. April 2024, ab 14:00 Uhr.

 

Es ist erneut vorgesehen, dass sich die Nachwuchskapellen und Bläserklassen nacheinander musikalisch vorstellen. Es geht hierbei sehr ungezwungen zu: Es ist nicht wie bei anderen Veranstaltungen üblich, sich in einer Kategorie anzumelden, ein Pflichtstück aufzuführen und sich der Bewertung einer Jury zu unterziehen. Jede Gruppierung soll mit Stolz vorbringen können, was ihren Leistungsstand entspricht.

 

Für jede Kapelle wird eine "Spielzeit" - mit Auf- und Abbau - von bis zu ca. 45 Minuten eingeplant. Kürzere Spielzeiten sind jedoch auch kein Problem. Dabei sein ist alles!

 

Natürlich steht wie immer ein Schlagzeug sowie eine Verstärkeranlage für Durchsagen und zur Präsentation zur Verfügung. Auch einen Einspielraum können wir Euch bereitstellen.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir von Euch bis spätestens 10. März 2024 eine positive Rückmeldung erhalten würden. Das Anmeldeforumlar kann hier heruntergeladen werden.


Generalversammlung am 12. Januar 2024

Im Mittelpunkt der Generalversammlung des Gesang- und Musikverein Mistelfeld stand die Neuwahl der Vorstandschaft. Die beiden Vorsitzenden Karl-Heinz Dorsch und Martin Dirauf wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Das Leuchsentaler Heimatfest am ersten Mai-Wochenende war ein Besuchermagnet. Viel zu tun hatte auch die Leuchsentaler Blasmusik, die im Jahr 2027 ihren 100. Geburtstag plant. Die Jugendarbeit im Rahmen der Bläserklassen läuft auf Hochtouren. Leider ruhen nach den Einschränkungen der Corona-Pandemie weiterhin die beiden Chöre.

 

1. Vorsitzender Karl-Heinz Dorsch fand in seinen Jahresrückblick durchwegs positive Worte. So wurde das abwechslungsreiche Programm des 52. Leuchsentaler Heimatfestes gut von der Bevölkerung angenommen: Hier waren insbesondere der Auftritt der Kultband "Silhouettes", das Oldtimertreffen und das 9. Musikfestival der Nachwuchskapellen und Bläserklassen, bei dem 11 Gruppierungen mit über 200 jungen Nachwuchsbläsern ihr Können gezeigt haben, die Highlights. Die größte Anschaffung, die getätigt wurde, waren 12 Klapptische und 80 Stühle in Wert von rund 10.000 Euro. Nach rund 50 Jahren war es an der Zeit, dass auch das Inventar des im Jahr 2021 neu gestalteten Probenraums ersetzt wurde. Dorsch lobte auch die Jugendarbeit im Verein, die im Jahr 2021 neu aufgestellt wurde. Federführend ist hier der Ausbildungsleiter Dominik Laubert, der die gemeinsamen Proben der Bläserklassen koordiniert. "Die Zusammenarbeit mit der Musikschule der Stadt Lichtenfels hat sich bewährt!", so Dorsch abschließend.

 

In seinen Jahresbericht berichtete 2. Vorsitzender Martin Dirauf vom Förderprogramm "Impuls" des Bundesmusikverbandes Chor & Orchester, welches "ans Land gezogen" werden konnte. Mit dem Förderprogramm soll der Amateurmusik im ländlichen Räumen geholfen werden. Das initiierte Vereinsprojekt "Endlich Schluss mit Corona: Steigerung des musikalischen Niveaus der Blaskapelle!" war ein Volltreffer, denn alle Kosten konnten 1:1 in Rechnung gestellt werden. So wurden alle Aufwendungen für das Probenwochenende in den Räumen des Musikvereins Waischenfeld, Übernachtungs- und Verpflegungs- sowie Reisekosten, Ausgaben für die ehrenamtliche Vorbereitung sowie zahlreiche Sachausgaben übernommen.

 

"Es werden zwar im Gemischten Chor noch 14 Aktive geführt, aber aus gesundheitlichen Gründen, wegen des hohen Alters und teilweise auch aus Desinteresse ist derzeit kein Chorgesang möglich!", bedauert der langjährige Chorleiter Bernd Dauer. Es werde der Versuch gestartet, im Rahmen von Wirtshaussingen neue Sängerinnen und Sänger zu finden, die dann ohne Verpflichtung z. B. in einem Projektchor mal schnuppern können. Auch der 2008 gegründete Kinderchor "Mistelfelder Spatzen" soll 2024 seine Probenarbeit wieder aufnehmen.

 

Dirigent Norbert Brand konnte auf eine umfangreiche Saison der "Leuchsentaler" mit 86 Terminen verweisen. "Die vielen Auftritte sind der beste Beweis dafür, dass wir mit unserer Musikauswahl richtig liegen!", dankte er die Aktiven für ihre geleistete Probenarbeit und Einsatzbereitschaft. Erfreulich ist auch, dass nach der Corona-Pandemie 2023 die Schützen in Redwitz und Weidhausen wieder Schützenfeste veranstalten, bei dem auch die Mistelfelder Musiker mit mehreren Auftritten dabei sein durften. Auch konnte man sich zum ersten Mal beim Coburger Vogelschießen präsentieren. Ein Höhepunkt war sicherlich der vierstündige Auftritt beim Lichtenfelser Korbmarkt, wo man das internationale Publikum nach mehr als zwei Jahrzenten als Gautrachtenkapelle Oberfranken mit der Lichtenfelser Volkstracht musikalisch unterhalten durfte.

 

Derzeit erlernen 24 Kinder ein Instrument, weiß Ausbildungsleiter Dominik Laubert. Kleine Aufritte wie bei den Bläserklassentreffen in Mistelfeld und Stadelhofen, beim Schulfest an der Marktplatzschule in Lichtenfels und beim Adventskonzert sind wichtig für das Zusammenspiel. Ende Juli wird es ein weiteres Instrumentenkarussell geben, wo die Kinder und Jugendlichen alle Blasinstrumente ausprobieren können. In ihren Grußworten lobten 2. Bürgermeister Sabine Rießner, Stadtrat Bernd Krauß und der Kreisvorsitzender der NBMB Horst Sünkel unisono insbesondere die Jugendarbeit bei den Mistelfeldern.

 

Im Jahr 2027 begeht die Leuchsentaler Blasmusik ihren 100. Geburtstag. Hierzu müssen heuer die Weichen gestellt werden, ob dieses Jubiläum mit einem Kreismusikfest und einem Oberfränkischen Gautrachtenfest im großen Festzelt gefeiert werden soll. Ein derart großes Fest könne nur gelingen, wenn die Mistelfelder Ortsvereine und die Bevölkerung dahinterstehen und bei den anstehenden Arbeiten unterstützen.

 

Neuwahlen: 1. Vorsitzender Karl-Heinz Dorsch, 2. Vorsitzender Martin Dirauf, Schriftführerin Sylvia Popp, Kassier Leonard Brand, Beisitzer Tanja Pfaff, Kathi Fischer, Christian Fischer und Dominik Laubert, Musikobmann Winfried Laubert, Dirigent Norbert Brand, Chorleiter und Gesangsobmann Bernd Dauer, Kassenprüfer Doris Weiß-Kröner und Tobias Rießner.